Techniksysteme

Mit den passenden Techniksystemen machen wir Ihre Solaranlage noch leistungsfähiger. Von Wechselrichtern über Stromspeicher bis hin zu Monitoring-Systemen bieten wir Ihnen die Technologien, mit denen Ihre Anlage noch effizienter und nachhaltiger wird. Mit Sonnenmacher als zuverlässigem Partner profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung, unserem Fachwissen und unserem persönlichen Rundum-Service.

Solartechnik im Überblick

Wechselrichter

Gleichstrom wird zum netzkompatiblen Wechselstrom.
Steuert und überwacht die gesamte Anlage.

Speicher

Solarstrom wird für spätere Nutzung aufbewahrt.
Nutzung auch bei fehlender Sonneneinstrahlung möglich.

Monitoring–Systeme

Entscheidende Daten für sicheren und wirtschaftlichen Betrieb. Integriert, als Zubehör oder externes Gerät.

Bei Sonnenmacher finden Sie eine große Auswahl an Herstellern und Technologien, die wir erprobt haben und Ihnen guten Gewissens empfehlen können. Unsere Experten für Photovoltaik stehen Ihnen gerne zur Seite und helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Solartechnik für Ihre Anforderungen. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Beratung oder nutzen Sie unseren Solarkonfigurator, um Ihre Solaranlage einfach und schnell online zu planen.

Maximale Leistung und Sicherheit: Hochwertige Wechselrichter für Photovoltaikanlagen

Der PV-Wechselrichter wandelt den Gleichstrom, der von den Solarmodulen produziert wird, in netzkonformen Wechselstrom um, der ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann. Neben dieser Hauptaufgabe, übernimmt der PV-Wechselrichter auch weitere Aufgaben. Er steuert und überwacht die gesamte Photovoltaikanlage. Moderne PV-Wechselrichter sind in der Lage, den maximal erzielbaren Strom aus den Solarmodulen zu ziehen und die Leistungsausbeute der Anlage zu optimieren. Auch der Schutz der Anlage vor Überlastung oder Kurzschluss ist eine wichtige Funktion des Geräts. Wir bieten Ihnen eine breite Palette von PV-Wechselrichtern namhafter Hersteller, die perfekt auf Ihre Photovoltaikanlage abgestimmt sind.

Häufige Fragen zu PV-Wechselrichtern

Hier geben wir Ihnen ausführliche Antworten zu den häufigsten Fragen.

Welche Wirkungsgrade besitzen PV-Wechselrichter?

Die Wirkungsgrade von PV-Wechselrichtern können je nach Modell und Hersteller variieren. Allerdings liegen die Wirkungsgrade heutiger PV-Wechselrichter im Bereich von 95-98%. Es ist wichtig, ein Gerät mit einem hohen Wirkungsgrad zu wählen, um eine hohe Energieausbeute und damit eine höhere Rentabilität der Photovoltaikanlage zu gewährleisten.

Eine weitere Möglichkeit der Befestigung bieten selbst gestaltete Aufnäher und Patches, die mit einer Klettfläche auf der Rückseite einfach an verschiedenen Materialien angebracht werden können.

Wer eine schnelle und nur kurzweilige Anbringung benötigt, für den sind Aufnäher mit einer Klebebeschichtung die richtige Wahl. Die Abzeichen werden wie ein Aufkleber mit rückseitigem Wachspapier geliefert.

Gern beraten wir Sie zu den unterschiedlichen Befestigungsarten und welche für Ihre Anforderung die Beste ist. 

Was ist ein MPP-Tracker?

Ein Maximum Power Point Tracker (MPP Tracker) ist ein elektronischer Schaltungsteil in einem PV-Wechselrichter, der den optimalen Arbeitspunkt des PV-Moduls ermittelt, um die maximale Leistung zu erzielen.

Das MMP-Tracking ist wichtig, da die Leistung der Solarmodule stark von der Umgebungstemperatur, der Sonneneinstrahlung und dem Laststrom abhängt. Wenn diese Faktoren variieren, ändert sich auch der optimale Arbeitspunkt des PV-Moduls. Der MPP-Tracker gleicht diese Veränderungen aus und sorgt somit dafür, dass der PV-Wechselrichter immer auf dem optimalen Arbeitspunkt betrieben wird.

Welche Wechselrichter-Typen gibt es und wie werden sie eingesetzt?

Es gibt drei Wechselrichter-Typen: Zentral-Wechselrichter, String-Wechselrichter und Mikro-Wechselrichter.

Zentral-Wechselrichter werden für große PV-Anlagen eingesetzt und wandeln den von den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um. Sie sind in der Regel für Anlagen mit einer hohen Leistung ausgelegt und werden oft in Freiflächenanlagen oder auf größeren Gebäudedächern verwendet.

String-Wechselrichter wandeln den Gleichstrom von mehreren Modulen, die in Reihe geschaltet sind, in Wechselstrom um. Sie eignen sich für PV-Anlagen mit einer Leistung von 1-10 Kilowatt und werden oft auf privaten Hausdächern installiert.

Mikro-Wechselrichter sind kleine, dezentrale Geräte, die für den Einsatz bei einzelnen Solarmodulen ausgelegt sind. Sie wandeln den Gleichstrom von jedem Modul in Wechselstrom um und eignen sich für kleinere PV-Anlagen. Der Vorteil von Mikro-Wechselrichtern besteht darin, dass sie den Ertrag jedes Moduls unabhängig voneinander optimieren können, was zu einer höheren Gesamtleistung der PV-Anlage führt.

Sollten Sie sich unsicher sein, welche Produkte und Mengen für Ihre Zwecke am besten geeignet sind, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Wie lange hält ein PV-Wechselrichter?

Die Lebensdauer eines PV-Wechselrichters hängt von der Qualität des Geräts und der Wartung ab. In der Regel haben hochwertige PV-Wechselrichter eine Lebensdauer von 10-15 Jahren oder mehr. Es ist wichtig, das Gerät regelmäßig zu warten und zu überwachen, um sicherzustellen, dass er optimal funktioniert. 

Monitoringsysteme: Alle Daten auf einen Blick

Das Monitoringsystem verschafft Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Daten, die für einen sicheren Betrieb und eine effiziente Nutzung Ihrer Photovoltaikanlage von entscheidender Bedeutung sind. Je nach Anlagengröße gibt es unterschiedliche Optionen für das passende Monitoringsystem: Es kann entweder in den Wechselrichter integriert sein, als Zubehör des Herstellers angeboten werden oder als externes Gerät unabhängig vom Wechselrichter betrieben werden.

Auch bei der Auswahl des Monitoringsystems für die PV-Anlage sollten Kunden sorgfältig vorgehen. Wichtig sind eine einfache Bedienung, eine übersichtliche Darstellung der Daten und eine zuverlässige Funktionsweise. Sonnenmacher bietet hier verschiedene Lösungen an, die individuell auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt werden können. Bei der Installation wird das Monitoring-System nahtlos in die PV-Anlage integriert.

Häufig Fragen zu PV-Monotoringsystemen

Hier geben wir Ihnen ausführliche Antworten zu den häufigsten Fragen.

Warum ist ein Monitoringsystem für Photovoltaik wichtig?

Ein Monitoringsystem für Photovoltaik-Anlagen ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Anlage effizient und sicher arbeitet. Durch die kontinuierliche Überwachung können Leistungsverluste, Verschattungen oder Defekte schnell erkannt werden, so dass Reparaturen oder Wartungsarbeiten schnell durchgeführt werden können. Dies hilft dabei, die Lebensdauer der Anlage zu verlängern und die Effizienz der Energieerzeugung zu maximieren. Zudem können Betreiber von Photovoltaik-Anlagen durch das Monitoring ihre Energieerzeugung besser planen und gegebenenfalls optimieren.

Welche Daten werden durch ein Monitoringsystem erfasst?

Ein Monitoringsystem für Photovoltaik-Anlagen erfasst eine Vielzahl von Daten, darunter die Stromproduktion der Anlage, den Energieverbrauch des Hauses, die Umgebungstemperatur, die Modultemperatur, die Einstrahlung und die Windgeschwindigkeit. Diese Daten werden in Echtzeit erfasst und können entweder lokal auf einem Computer oder mobilen Gerät angezeigt werden oder über eine Cloud-Plattform abgerufen werden.

Welche Arten von Monitoringsystemen gibt es?

Es gibt zwei Arten von Monitoringsystemen für Photovoltaik-Anlagen: kabelgebundene und drahtlose Systeme. Kabelgebundene Systeme verwenden in der Regel Sensoren und Kabel, um Daten von der Anlage zu einem Computer oder einer Überwachungseinheit zu übertragen. Drahtlose Systeme verwenden Funk- oder Mobilfunktechnologie, um Daten von der Anlage an ein Mobilgerät, einen Computer oder eine Cloud-Plattform zu übertragen.

Welche Vorteile bietet ein drahtloses Monitoringsystem?

Ein drahtloses Monitoringsystem bietet einige Vorteile gegenüber kabelgebundenen Systemen. Zum einen sind drahtlose Systeme in der Regel einfacher zu installieren und zu warten, da sie keine Kabel oder Sensoren benötigen. Zum anderen können drahtlose Systeme in der Regel von jedem Ort aus über ein Mobilgerät oder einen Computer überwacht werden, was die Überwachung der Anlage einfacher und bequemer macht. Zudem ermöglichen drahtlose Systeme oft eine bessere Datenanalyse, da die Daten direkt in der Cloud gespeichert und analysiert werden können.

Kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung

Persönliche Betreuung ist uns sehr wichtig! Gerne nehmen wir uns Zeit und beraten Sie rund um das Thema Photovoltaikanlagen. Gemeinsam entwickeln wir Ihre perfekte und individuelle Lösung und unterbreiten Ihnen ein angepasstes Angebot für ein rundum sorglos Komplettpaket.

hands of two contemporary brokers discussing finan LP76AF8 scaled 1